115 Jahre: KaDeWe Grand Opening

Luxuskaufhaus wird für eine Nacht zum größten Club der Stadt

Sechs Jahre haben die umfangreichen Umbaumaßnahmen gedauert und rund 300 Millionen Euro verschlungen. Jetzt erstrahlt das altehrwürdige Haus an der Berliner Tauenzienstraße in neuem Glanz – und lud zur 115. Geburtstagsfeier mit großzügigem Luxus, namhaften Promis und einer rauschenden Party zum KaDeWe Grand Opening.

Promis und Pommery

Tout Berlin war angerauscht, um sich an Glanz, Gloria und Champagner zu berauschen. Eleganz und Opulenz erwarteten die rund 2000 Gäste zum 115. Geburtstag und zum Grand Opening im KaDeWe nach dem Umbau, die über die weihnachtliche Dekoration genauso entzückt waren wie über die üppigen kulinarischen Verführungen. In der weltberühmten sechsten Etage wurde offeriert, was Gaumen und Sinne kitzelte. Und in der Siebten (ganz nah am Himmel) feierte das Partyvolk das Grand Opening bis zur Uhr morgens im Rausch der Musik; an den Turntables standen Schauspieler und DJ Lars Eidinger und eine der erfolgreichsten Influencerinnen Deutschlands, Caro Daur, die ihr Debüt als DJane gab.

Es ist ja so eine Sache mit den Superlativen: aber für diesen Abend dürfen sie durchaus benutzt werden. Für die Weihnachts- und Schaufensterdekoration steht in dieser Saison DIOR Pate. Wer das Haus betritt, wird von puren Luxus umgeben: Tiffany, Gucci, Hermès, Omega, Prada, Montblanc, Rolex…. Mehr geht kaum als im KaDeWe am Tauentzien in Berlin. Hier sieht man: Berlin kann (endlich mal wieder) Weltniveau.

Pomp beim KaDeWe Grand Opening

Die Geburtstagsparty begann stilecht mit dem Anschnitt einer imposanten und überdimensionalen XXL-Torte , die KaDeWe Group-CEO André Maeder mit General Manager Timo Weber, Influencer Riccardo Simonetti und Palina Rojinski anschnitt. Während die Torte verteilt wurde, eilten die Gäste bereits in den sechsten Stock zu Austern, Luxus-Burgern, Scampis, asiatischer Küche und zur späten Stunde noch der obligatorischen Currywurst  – eine endlose Liste an Köstlichkeiten; runtergespült mit Pommery Champagner. Ein bisschen Namedropping der Bussi-Gesellschaft: Anna-Maria Mühe, Alexandra Neldel, Dominic Raacke, Bruno Eyron, Günther Krabbenhoeft und Britt Kanja, Kolja Kleeberg, der sein Palazzo mal für eine Nacht in den Händen von Hans-Peter Wodarz ließ… eben viele, und noch viel mehr waren gekommen, um bis zwei Uhr nachts zu feiern.

Keine Frage: Die Party zum KaDeWe Grand Opening war eine Sensation und das neue alte Haus ist schöner denn je. Im Mittelpunkt stehen die eleganten Rolltreppen, die dem Luxuskaufhaus eine internationale Note geben. Berlin kann auch groß. Das KaDeWe war schon immer ein Tempel zum Träumen –seit 115 Jahren fangen sich hier die Wünsche und Sehnsüchte der Menschen, die kaufen, gucken, zelebrieren, genießen wollen.

KaDeWe Grand Opening: schöner denn je

Keine Frage: Die Party zum KaDeWe Grand Opening war definitiv ein echter Knaller und das neue alte Haus ist schöner und jünger denn je. Im Mittelpunkt stehen die eleganten Rolltreppen, die dem Luxuskaufhaus eine internationale Note geben. Berlin kann also auch ganz großes Kino. Das KaDeWe war schon immer ein Tempel zum Träumen –seit 115 Jahren fangen sich hier die Wünsche und Sehnsüchte der Menschen, die kaufen, gucken, zelebrieren, genießen wollen. Eine rauschende Nacht… der König der Nacht und der Fotos war übrigens wie immer Stefan Krempl von ADET . Wer mehr Bilder sehen möchte, findet sie hier.

Kommentar verfassen