Get the glow: Die Beauty Lounges zur Berlin Fashion Week

Get the glow: Die Beauty Lounges zur Berlin Fashion Week

Zur Fashion Week im Januar wird ganz Berlin zum Laufsteg. Quasi über Nacht verwandelt sich die optisch sonst so entspannte Stadt in eine stylische Metropole. Die Beauty Lounges zur Berlin Fashion Week haben einen nicht unerheblichen Anteil am makellosen Aussehen vom Bloggerinnen, Fashionistas und VIPs. Schließlich möchten Frauen in der first row der Schauen mit entsprechendem Glow vor den Kameras glänzen. Die Kosmetikhersteller wiederum profitieren davon, ihre Produkte in genau dieser Zielgruppe und mit möglichst hohem medialem Output zu positionieren – eine Win-Win-Situation. Wir haben uns drei der Beauty- und Fashion Lounges während der Mercedes Benz Fashion Week (kurz MBFW) 2020 angesehen – hier sind unsere Eindrücke.

Die VIP Beauty & Fashion Lounge

Die Berliner Agentur Reichert PR lud am 14. + 15. Januar 2020 ins Hotel de Rome. Die Einladung zu „einer Auszeit in entspannter Atmosphäre, um die Berliner Fashion Week perfekt gestylt und stressfrei in vollen Zügen genießen zu können“ klang vielversprechend. Als wir am frühen Nachmittag eintreffen, ist der Eingangsbereich des noblen 5 -Sterne-Hotels von hektischem Treiben bestimmt. Nach einem Hyaluron-Shot von Proceanis aus Hamburg und ein paar extremst leckeren, von verschiedenen Schokoladen umhüllten Lakrids by Bülow wartet die l’Occitane en Provence-Liege für eine Gesichtsbehandlung. Um echte Naturkosmetik handelt es sich bei den hübsch verpackten Kosmetika nicht, sie werden vielmehr als „naturnah“ beschrieben. Auf jeden Fall duftet die Maske mit dem Immortelle-Blümchen köstlich, macht meine Haut wunderbar weich und zaubert einen Hauch Provence-Feeling in den Berliner Winter.

Beauty-Legende Horst Kirchberger

„Starvisagisten“ gibt es wie Sand am Meer. Horst Kirchberger hingegen gehört zu den wirklichen Größen in der Beauty Welt. Der gelernte Maskenbildner kam über den Film zur Beauty Welt. Deshalb macht der Termin mit ihm auch besonders viel Spaß, erzählt er doch von seiner Zusammenarbeit mit Bernd Eichinger, Peter Lindbergh und internationalen Top Models. Ganz nebenbei modelliert Horst Kirchberger mein Gesicht mit genau der richtigen Make up-Farbe und -textur aus seiner eigenen Kosmetiklinie. Weniger ist mehr, das Schöne und Besondere wird optimal herausgeholt. Zweifellos ein Profi , aber vor allem jemand, bei dem sich jede Frau wie eine Göttin fühlt. Ich freue mich jetzt schon auf seinen Store in München und seine Gnocchi in Schnittlauchsauce – kochen kann Horst Kirchberger nämlich auch.

NEONAIL-Nägel von „Die Italiener“

Pasta gibt es bei „Die Italiener“ in Charlottenburg nicht, dafür die ungewöhnliche Kombination „Coffee &Nails“ – vorne bester italienischer Kaffee und italienische Spezialitäten, hinten NEONAIL-Nagelstudio. Mit von Natur aus brüchigen Nägeln ausgestattet, ist Ornella für mich eine echte Offenbarung. Sie schwört auf die NEONAIL-Produkte (ein semi-permanter, mit Shellak vergleichbarer Lack), und das Ergebnis mit meiner neuen Lieblingsfarbe „Cosy shelter“ kann sich auch nach einer knappen Woche absolut sehen lassen. Unbedingt empfehlenswert! Toll war auch das sehr großzügig bestückte Goodiebag der VIP & Fashion Lounge, bei dem unter anderem die neue beheizbare Bürste von Glamouriser für Freude gesorgt hat. Danke Reichert PR für diese geballte Ladung Beauty.

Stylisch und besonders: Die Beauty2go-Lounge

Das Team von Together.partners und Beauty Artist-Ikone Betty Amrhein hatte die schönste der Beauty Lounges zur Berlin Fashion Week. Schon immer war die Beauty2go-Lounge in atmosphärischen Locations untergebracht, schon immer war es die ganz spezielle Gastgeber-Mentalität, die für ein Extra an Wohlfühlen sorgte. In dieser 5. Auflage fiel das Angebot an Beauty-Treatments noch üppiger aus als sonst, und die schicken Räumlichkeiten von Rent24 bildeten einen stylischen und gleichzeitig entspannten Rahmen für die Beauty2Go-Lounge by Juvéderm®. Immer wieder waren Promis wie Christine Neubauer, Janine Kunze, Ina Aogo, Miyabi Kawai, Anna Hiltrop und Gitta Saxx zu sehen, die sich jenseits des MBFW-Trubels sichtbar wohl fühlten.

Doll Eyes, Beach Waves und Hyaluron

Die allerschönsten Puppen-Wimpern habe ich Anna von BL Beauty Lashes Berlin zu verdanken. Während des einstündigen Anklebens der Wimpernfächer wurde ich bestens unterhalten und erfuhr, dass „Berlins beste Wimpernspezialisten“ aus Pankow eine Dependance in Charlottenburg planen. Für den großen Auftritt komme ich darauf garantiert zurück! Nach einer Hyaluron-Maske von Ojesh (neben mir sitzt GNTM-Gewinnern Kim Hnizdo) stylt Creative Director Alexander von Trentini mir coole Beachwaves, während seine Visagistin mit dem wohlklingenden persischen Namen Schahzad wunderbaren Glow auf die Haut zaubert. Endlich kann ich mich wieder enstpannt unter Leute wagen, denn zu den Challenges einer Beauty-Lounge zur Berlin Fashion Week zählt, am Morgen ungeschminkt aus dem Haus zu gehen. Wer nicht so bleiben möchte, sollte auf die beliebten Hyaluron-to-go-Spritze verzichten – Make-up ist danach nämlich tabu.

Jede Menge Genuss und tolle Begegnungen

Ein tolles Plus der Beauty2go-Lounge ist das kulinarische Angebot. Timo und Simone vom Weingut Eppelmann haben nicht nur anspruchsvolle Tropfen aus Rheinhessen im Gepäck (besonders gut hat mir der 2016 Riesling brut Sekt und der 2018 Sauvignon Blanc geschmeckt), sondern verkörpern auch mit Leib und Seele die moderne und sympathische Winzerfamilie. Gut dazu passen die köstlichen Häppchen von Body Space und die leckeren handgemachten Törtchen von Magic Gourmet. Gegen Abend ist Zeit für einen Plausch mit Freundinnen, und bevor wir uns zur MBFW-Show von Riani ins Kraftwerk aufmachen, sorgt ein Hollywood-Pad von Beauty Punch für einen wachen Augenaufschlag. Danke Marina Rudolph, Petra Engelking, Betty Amrhein und dem tollen Team für großartige Beautymomente und ein viel Spaß versprechendes Goodiebag.

Die Instyle-Lounge im Café Moskau

Als „Hotspot für Influencer und Stars“ bezeichnen die Veranstalter die Instyle Lounge im Berliner Cafe Moskau. Erklärtes Ziel ist es, Multiplikatoren in direkten Kontakt mit neuen Produkten von 25 ausgewählten Marken zu bringen. Mehrere Millionen Follower und Fans sollten über die Social-Media-Kanäle von Stars wie Emilia Schüle, Jana Ina Zarella, Ischtar Isik, Timur Bartels, Simone Thomalla, Barbara Meier, Boris Entrup, Laura Noltemeyer, Karin Teigl und Nele Kiper erreicht werden. Auch GNTM-Teilnehmerin Zoe ist dabei – so nett, dass man sich schwer vorstellen kann, wie Heidi Klum sie zur Quoten-Zicke hochtrimmen konnte. Wer nicht zu dieser Gruppe zählt, hat auf der Beauty Lounge zur Berlin Fashion Week nicht ganz so viel Spaß wie in den Vorjahren. Mit dem weißen „Ich bin nicht wichtig“-Band gibt es nämlich weder ein Goodie-Bag noch die Instyle-Box… aber egal, wir sind sportlich und freuen uns trotzdem über die Einladung.

Duftöle, Drinks und Dips

Mit einem der schönsten Stände glänzte der französische Haarspezialist René Furterer. Die Apothekenkosmetik-Marke zeichnet sich unter anderem durch den Einsatz hochwertiger ätherischer Öle aus, die man direkt am Stand selbst mixen konnte. Dank der tollen Beratung vor Ort schwöre ich seitdem auf die Karité-Serie, die mein strapaziertes Haar perfekt pflegt. Eine ebenfalls kreative Idee waren die selbst zu gestaltenden Lederbänder von Picard. Zum Drink aus dem besten Tonic Water ever von Thomas Henry und dem Berliner Wermut Belsazar schmeckten die ebenso hübsch angerichteten wie leckeren Snacks von Rose Garden. Für zu Hause gab es ein Sortiment an köstlichen Shakes, damit der kleine Hunger nicht beim Bäcker gestillt werden und auf den Hüften enden muss – genau das Richtige für Fashionistas.

Fazit: Beauty-Oasen  

Die Beauty Lounges zur Berlin Fashion Week haben sich als feste Größe während des halbjährigen Mode-Spektakels in der Hauptstadt etabliert. A-Promis trifft man hier eher selten, dafür Influencerinnen, Sternchen und aus der medialen Versenkung geholte GNTMs. Ungebrochen an der Spitze der Beauty-Trends steht Hyaluron – als Maske, Injektion to go oder gar als Drink. Der Austausch über die Inhalte der Goodie-Bags gehört zum Small-Talk zwischen den Shows, es wird wild gepostet und um die Wette gestrahlt: Happy go beauty!

Dennis Creuzberg goes West

Dennis Creuzberg goes West

Kundinnen und Kunden des Star-Friseurs und Gäste wie Fernanda Brandao, Fiona Erdmann, Nico Schwanz, Britt Kanja und Günther Krabbenhöft und die AperitiVista-Girls feierten das neue Westabenteuer von Dennis Creuzberg. Ab jetzt gibt`s den Promifriseur auch in der Bleibtreustraße 42 in Charlottenburg.

Berlin war zunächst nur eine Option. Es sollte nur maximal für ein Jahr sein. Das war 2003. Inzwischen  gehört Dennis Creuzberg längst zum Hauptstadt-Adel. Wird der Name des gebürtigen Rheinländers genannt, dann gern in Verbindung mit seinem Status als Promi- bzw. Star-Friseur.  Mit Kreativität, Charme, Fleiß, Talent und Glück hat er es geschafft, sich aus der Masse der Haarkünstler in der schillernden Millionenmetropole hervorzuarbeiten. „Die Stadt und ihre Menschen inspirieren mich und im Grunde passt der Name Creuzberg ja auch perfekt zu Berlin“,  sagt er. Vor zehn Jahren hat er sich mit seinem ersten Salon in der Wielandstraße selbstständig gemacht. Dann zog ihn der turbulente Osten der Stadt in die Auguststraße nach Mitte.

Jetzt ist er mit seinem zweiten Standbein zurückgekehrt in Ku’damm Nähe, worüber die Erstberliner Mädels sehr happy sind: In der Bleibtreustraße hat er ein altes Atelier übernommen!  Zusammenarbeit mit seinem Innenarchitekten wurde es aufwendig zwar renoviert, hat aber dennoch nicht den Charme der Vergangenheit verloren. So gradlinig wie Dennis selber sind die Details, die neu interpretiert wurden. Eyecatcher ist eine türkisfarbene Wand aus Fliesen. Die Wasseranschlüsse wurden in Zusammenarbeit mit BWT, einem Spezialisten im Bereich der Wasseraufbereitung, umgebaut, um angenehm weiche Wasserqualität für die optimale Haarpflege zu ermöglichen. Das unterstützt seinen Anspruch nach Natürlichkeit und Qualität, den er Konsequent durchsetzt – auch in seinen eigenen Haarpflege-Produkten.

Dennis Creuzberg steht für Hingabe, Kreativität, Liebe zum Detail. Klar, Promis kommen, aber: „Ich behandele jeden Kunden mit dem gleichen Respekt und Interesse, um den perfekten Look zu finden und achte nicht auf Status oder Herkunft“, sagt er ernst. „Haare unterstreichen die Persönlichkeit. Der perfekte Schnitt schafft Selbstvertrauen und Sicherheit. Mir gefällt es, das Beste aus den gegebenen Möglichkeiten herauszuholen, mit Schnitt, Farbe und Fön meine Kunden glücklich zu machen.“ Nun also auch wieder im alten Westberlin. Haarlich!

Lucky us: Die Beauty2go-Lounge zur Berlin Fashion Week

Lucky us: Die Beauty2go-Lounge zur Berlin Fashion Week

Gerüchteweise soll es sieben geben! Sieben !!!! Beauty-Lounges, die übers gesamte Stadtgebiet verteilt Fashionistas, Vips, Bloggerinnen, Promis, Mitläuferinnen oder einfach nur Glückliche während der Berlin Fashion-Week in ein geheimes Mekka der Schönheit locken und vor allen Dingen einladen! Sogar Botox, Vitamin- und Hyaluron –Spritzen „auf Kosten des Hauses“ sind drin, genauso wie perfektes Hair- und Make-up-Styling, Wimpern-Lashes oder Vitaminbooster für die Haut – je nach Wunsch, Gier oder Notwendigkeit;-)

 

 

Wohl der, die eine Einladung ergattert oder auf den heißbegehrten VIP-Listen steht. Wir hatten das Glück und durften bei der Beauty2Go-Lounge, die nun schon zum 3. Mal von den Ladys von together.partners (danke Marina, Petra und Dagi) und Beauty-Tausendsassa und OK-Magazin-Kolumnistin Betty Amrhein organisiert wurde, dabei sein. Diesmal ging es ins „The Grand“ in der Hirtenstraße in Mitte, gleich um die Ecke der Schaubühne. Mit seinem Shabby Chic und trashigem Großstadtambiente brach das Hotel das glitzernde Beauty-Business wohltuend ironisch. Sehr cool, sehr Berlin. Neun Beautyplätze wurden eingerichtet und alle Slots waren  – natürlich! – sofort restlos ausgebucht.

Nach der höchst professionellen Begrüßung ging es auch gleich mit straffem Zeitplan ans weibliche Objekt mit dem Ziel, heute noch eine der Schönsten zu werden. Erster Termin: Wir begaben uns unter den Augen aller auf eine Liege und lieferten uns mit geschlossenen Augen und vor allem schweigend aus, um von ELEGANT & EXCELLENT Lashes mit natürlich wundervollen Wimpernverlängerungen verschönert zu werden. Das Ergebnis ist nachhaltig betörend und der neue Augenaufschlag durch und durch verführerisch (schade, dass die Firma nur Studios in Hannover betreibt…). Der Hammer mit unglaublichem Babyhauteffekt war dann aber das Glow Ultraschall Treatment 2go by lontoComed:  Hyaluron-Säure wird hierbei mit Ultraschalltechnik in die Haut geschleust – mit streichelzartem Ergebnis! Das hätte Suchtpotential – allerdings nur bei gleichzeitig vorhandenem Kosmetikbudget. Visagistin Alina, die extra für Betty und die Beauty2go-Lounge aus Düsseldorf nach Berlin gekommen war, gab den letzten Schliff mit tollem (und die neuen Wimpern nicht ruinierendem) Make-up mit den auch Profis überzeugenden Produkten von LOV.

Neben uns normalsterblichen Bloggerinnen geben sich bei diesen Events die Promis und VIPs die Klinke in die Hand – und manchmal sind es auch Promi-Ladys, die hier neue, hippe Produkte vorstellen: Wie zum Beispiel die unvergleichliche Ariane Sommer mit ihrem makellosen Porzellanteint. Ehemaliges It-Girl mit Professoren-IQ und als junge Wilde berühmt für ihren Hang zu medienwirksamen Aktionen wie dem berühmten Bad in Mousse au chocolat. Inzwischen ist sie seit mehr als zehn Jahren ziemlich seriös im Sonnenstaat Los Angeles zuhause, meidet die Sonne wie die Pest und lebt „a.v.a.p“ – selbst erfundene Abkürzung für „as vegan as possible“.  Jedenfalls sieht sie mit 41 immer noch perfekt aus ( liegt das an Arianes Green Lifestyle und anhaltendem Liebesglück?) und ist deshalb auch die ideale Ikone für das gemeinsam mit ihrem Mann Clay entwickelte Vitaminprodukt Dr. Spray, bei dem die Wirkstoffe einfach unter die Zunge gesprüht (vom Vitamin C-Booster bis zu Melatonin für besseren Schlaf) und so über die Mundschleimhaut wirken.

Die Krönung am Schluss, neben unzähligen Highlights während der Behandlungen, launigen Gesprächen und so viel Spaß wie ihn früher nur Mädchen-Pyjama-Partys machten, ist die wunderbar-schwere und bis an den Rand gefüllte Tüte, die es am Ende des Events gibt. Das ist wie Weihnachten und Ostern zusammen, wenn frau schon im Auto alles auspackt und bestaunt und völlig in Verzückung gerät ob all der schönen Überraschungen! Glaubt uns, Mädels: besser geht`s kaum!

Ein kleiner Tipp: Wer ein bisschen etwas von dem Kuchen schnabbulieren möchte und nicht zu den glücklich Geladenen zählt, kann es über die „käufliche“ Instyle-Lounge versuchen. Für 25 Euro Eintritt warten auch hier viele schöne Versuchungen einschließlich einer Hochglanztüte mit Geschenken.cc641db2-9695-4fd3-8ed1-912ae16d7412

Arme Oberarme oder: Hilfe! Ich bin eine Ganzkörper-Problemzone

Arme Oberarme oder: Hilfe! Ich bin eine Ganzkörper-Problemzone

In meiner Facebook-Timeline bieten mir neuerdings ständig irgendwelche Selbstoptimierungsgurus Hilfe an. Gegen Falten, Schwabbel, hängendes Gewebe und schlappe Hintern. Ich sehe 25jährige Schönheiten, die mir die Welt erklären möchten. Bedauerlicherweise kennt FB mein Geburtsdatum (warum habe ich das nur jemals angegeben?) und ich bekomme die wenig schmeichelhafte Werbung zielgruppenexakt serviert. Danke für die tägliche Erinnerung an den Lebenszeit-Tacho! Daraufhin habe ich aus einer Laune heraus mal das Wort „Problemzone“ gegoogelt – und hatte innerhalb von 0,39 Sekunden ungefähr 525.000 Treffer! Es gibt wirklich viele Problemzonen.
Ach, wie könnte ich heute laut schmunzeln, wenn ich mich an meinen Schockzustand erinnere, als ich das erste Mal Augenfältchen bewusst wahrgenommen habe. Jetzt, aus der Distanz der Jahre, bin ich erschüttert, wieviel Energie ich in so einen Unsinn gesteckt habe. Denn aus der Problemzone „Pickel auf der Stirn“ und „mangelnde Konsistenz an den Innenseiten der Oberschenkel“ wird ab spätestens dem fünften Lebensjahr eine Ganzkörperbaustelle mit Jammerpotential „all over“.
Wäre es nicht schön, sich genau jetzt heroisch zu entschließen, in „Würde zu altern“? Mit mir klappt das nicht, ich bin einfach noch nicht so weit…Und als wäre das ganze Desaster nicht schon groß genug, habe ich gerade eine echt fiese und an meinem Körper relativ neue Problemzone entdeckt, die sich nicht so einfach wegschummeln lässt. Sie ist so allgegenwärtig, dass mir übel wird. Denn: willst du dir den Tag versauen, musst du in den Spiegel schauen! Willst du es noch schlimmer machen, probier´mal deine Sommersachen! Und genau das habe ich bei den ersten warmen Sonnenstrahlen getan. Und was habe ich entdeckt: Den Oberarm-Gau! Boa, auweia!
Seit Michelle Obama wissen wir, wie sexy Oberarme sein können. Wer nicht tagtäglich trainiert, megadünn oder wirklich geniale Gene hat, sollte sich allerdings mental rechtzeitig auf ein Leben mit „Winkearm“ einstellen. Und kann zusätzlich verwundert dabei zusehen, wie plötzlich die so verhasste Cellulite von Schenkeln und Po nach oben wandert. Hallo????? Cellulite am Oberarm!! Wer hat sich denn so einen Mist ausgedacht? Ich habe den Slot irgendwie verpasst und muss jetzt sehen, wie ich dieses naturgemachte Desaster wieder hinkriege…am besten innerhalb von acht Wochen! Denn der Sommer ist der Feind aller Verhüllungskünste.
Ärmellose Garderobe wird plötzlich zu einem No Go, weil es einfach fies aussieht. Keine Etuikleider oder Tank-Tops mehr, keine Corsagen-Ballkleider, keine Neckholder. „Ich gehe nicht mehr ärmellos“ bestimmt das Shoppingverhalten und die Monate Mai bis September werden bei Hitze zu einer echten Herausforderung. Es ist zum Heulen. Sogar Frauenzeitungen, die Wert legen auf emanzipatorischen Charakter, faseln unisono was von: ab 45 niemals mit nackten Armen…. Das ist ein dermaßen limitierender Faktor, dass frau die Hälfte der Sommergarderobe entsorgen kann und immer nur noch mit „Jäckchen“ das Haus verlässt.
Wer dennoch nicht aufgeben will, muss also kämpfen. Gegen den inneren Schweinehund, die Schwerkraft und die Schmerzen. Es ist mühsam und im Grunde vergeblich. Bei mir zu Hause liegen seit Jahren Hanteln in unterschiedlicher Gewichtsklasse und ein Schwungstab, ich habe ein kleines Trampolin und Griffe für Liegestütze. Aber was nützt der ganze Kram, wenn man nicht täglich trainiert? Manchmal bin ich motiviert und dann schwinge und hebe ich, bis der Muskel brennt. Aber machen wir uns nichts vor – wie es war, wird es nicht mehr. Und das macht mich echt traurig. Ich ertappe mich dabei, dass ich neidisch auf die schlanken, festen Arme anderer – natürlich jüngerer – Frauen schaue und mich jetzt schon frage, wie ich mich am Strand am besten verhüllen kann und trotzdem dabei braun werde.
Weil aber Altwerden nichts für Feiglinge und Aufgeben (noch) keine Option ist, habe ich jetzt etwas Neues für mich entdeckt: EMS-Training (Elektromyostimulationstraining) also Muskel-Stimulation mit Strom. 20 Minuten sollen so effektiv sein wie 20 Stunden! Ich habe erst nach Vertragsunterschrift die Risiken gegoogelt, ich Schaf.
Man wird in einen ekelhaft feuchten Anzug gesteckt, um dann unter Anleitung eines sehr jungen Personal Trainers saumäßig anstrengende und in der Folge demütigende Übungen zu absolvieren. Angeblich soll das Wunder wirken. Ich habe mir beim zweiten Training an beiden Oberschenkeln äußerst schmerzhafte Muskelzerrungen zugezogen – weil ich nicht aufgewärmt und der Stromstoß viel zu heftig eingestellt war. Also musste ich pausieren. Mal abgesehen davon, dass jeden Monat horrende Kosten für das Studio abgebucht werden, bin ich meinem Ziel, noch einmal ärmellos durch den Sommer zu kommen, keinen Schritt näher. Dennoch mache ich weiter… den Oberschenkeln geht es besser und ich werde mich schlichtweg auf die Arme konzentrieren. Ich verspreche, dass ich euch auf dem Laufenden halte. Entweder es wirkt, oder ich ärgere mich, dass ich die Kohle nicht lieber in ästhetische „Armverstecker-Kleidung“ investiert habe. Demnächst also mehr zu meinem Selbstversuch…Und wie heißt es doch so schön: die Hoffnung stirbt zuletzt.
Übrigens – das Foto ist erst zwei Jahre alt. Sage ich doch: Slot verpasst – manchmal kommt das Grauen scheinbar über Nacht…